Harlem Aggregations-Strategie in New York

Seit 2013 verfolgt Taurus eine Aggregations-Strategie in New York City. Der Fokus liegt auf dem Ankauf von Wohnimmobilien mit Wertsteigerungspotenzial, die sich im aufstrebenden Teilmarkt North Manhattans und Harlem befinden.

Ziel ist es, ein Portfolio von 500 bis 1.000 Wohneinheiten aufzubauen. Der Startschuss erfolgte mit dem Ankauf eines Objekts auf der 144th-Street im Herbst 2013. Um die Risiken einer solchen Investition zu minimieren, folgt Taurus einer Wertschöpfungsstrategie mit mittelfristigem Exit. Zudem nutzt Taurus die aktuell niedrigen Zinsen im Sinne eines vorteilhaften Fremdkapitalhebels auf das Investment, um stabile Ausschüttungen zu generieren.

Taurus arbeitet hier in einem Joint Venture mit Synapse Capital zusammen, einem erfahrenen Wohnimmobilien-Entwickler und -Hausverwalter in New York. Die folgenden wertsteigernden Maßnahmen sollen die Rendite der Investition erhöhen:

  • Optimierung der Mieterstruktur
  • Energetische Sanierungen und damit verbundene Kosteneinsparungen
  • Umwandlung von mietregulierten in unregulierte Einheiten
  • Aggregation einer institutionellen Portfoliogröße
  • Gezielte Aufwertung der Gemeinschaftsflächen
  • Verbesserung der operativen Effizienz

 

Die Maßnahmen werden den Wert der Immobilien nachhaltig steigern. Darüber hinaus planen Taurus und Synapse den Erwerb weiterer Einzelimmobilien sowie kleinerer Portfolien von Wohnimmobilien mit 20-100 Einheiten in ganz Manhattan und den benachbarten Stadtteilen. Innerhalb der nächsten drei Jahre könnten mehr als 500 Wohneinheiten angekauft werden. Die Aggregations-Strategie ermöglicht auf Portfolioebene eine zusätzliche Wertsteigerung über jene der Einzelimmobilien hinaus. Jeder Ankauf wird dennoch einzeln strukturiert. Der Portfolioaufbau erfolgt demnach nicht über eine übergreifende Fondsstruktur.